Umgang ist der persönliche Kontakt mit dem Kind. Normalerweise sollte es den Eltern trotz ihrer Trennung gelingen, sich über den Umgang des jeweiligen anderen Elternteils mit seinen Kindern ohne schriftliche oder gar gerichtliche Regelung zu einigen.

Mögliche Inhalte einer Umgangsvereinbarung:

  • Ort des Zusammentreffens
  • Dauer und Häufigkeit
  • Übernachtung
  • Feier- und Festtage
  • Ausgefallene Besuche
  • Briefe, Telefonkontakte und Geschenke

Im Falle einer gerichtlichen Regelung sind entsprechende Anträge letztlich nur Anregungen an das Gericht, die aber vom Gericht dann meist schon als Maßstab für eine entsprechende Regelung herangezogen werden. Üblicherweise werden bei Umgangsverfahren auch die Jugendämter eingeschaltet. Eine grobe Linie ist die Festlegung des Umgangsrechts alle zwei Wochen über das Wochenende sowie die Hälfte der Ferien.