Rechtsanwalt Robert Fackler ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und damit spezialisiert auf Unfallregulierungen aller Art.

Es geschieht relativ häufig, dass Schäden, insbesondere auf Grund von Verkehrsunfällen, ohne anwaltliche Hilfe "geregelt" werden. Oft kommt schon der Haftpflichtversicherer des Unfallverursachers auf den Geschädigten zu und "übernimmt" für diesen die Schadenregulierung. Allerdings ist der gegnerische Haftpflichtversicherer auch derjenige, der den Schaden zu bezahlen hat, sodass er wirtschaftlich dem Geschädigten diametral zuwiderlaufende Interessen hat. Gewisse Schadenspositionen werden nur dann ersetzt, wenn der Geschädigten hierauf besteht. Die Versicherer weisen hierauf oft nicht eigens hin. Neben dem Ersatz des Sachschadens kann der Geschädigte z.B. Anspruch auf Ersatz von Auslagen, einer merkantilen Wertminderung seines Fahrzeugs, auf Erstattung der Begutachtungskosten, auf Nutzungsausfall, Erstattung von Mietwagenkosten, Erwerbsschaden usw. haben.

Bei Personenschäden wird oft nur an das Schmerzensgeld gedacht. Es gibt manchmal viel weitergehende Schadenspositionen, die ohne juristischen Beistand in Vergessenheit geraten können. Zu nennen sind z.B. der sog. Haushaltsführungsschaden oder vermehrte Bedürfnisse. Bei Gefahr von Zukunftsschäden ist ein entsprechende Feststellungserklärung zu verlangen. Sonst drohen später Rechtsnachteile, insbesondere die Einrede der Verjährung.

Die Rechtsanwaltskosten sollten keinen Geschädigten davon abhalten, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Soweit keine Mithaftung besteht, ist der gegnerische Haftpflichtversicherer eintrittspflichtig. Sehr oft bestehen Rechtsschutzversicherungen. Wenn eine Mithaftung des Geschädigten im Raum steht, sollte gerade deshalb Rechtsrat eingeholt werden, damit man bei der Haftungsquote nicht benachteiligt wird. Bei bestehender Vollkaskoversicherung und Mithaftung an dem Verkehrsunfall gilt das sog. Quotenvorrecht, was zu einer erheblichen Schadensminderung für den Geschädigten führen kann und was oft übersehen wird. Bei Personenschaden ist zu bedenken, dass bestehende private Unfallversicherungen rechtzeitig geltend gemacht werden. Die Regulierung von Unfallschäden, gleich welcher Art, birgt jedenfalls ohne rechtlichen Beistand die große Gefahr, wirtschaftlichen Nachteil zu erleiden.

Im Schadensfall können Sie jederzeit mit uns unverbindlich Kontakt aufnehmen. Die nachfolgende Unfallschilderung dient einzig und allein einer ersten Einschätzung. Ihnen entstehen durch die Absendung keine Kosten. Wir setzen uns mit Ihnen nach Ihrer Anfrage umgehend in Verbindung.

Ihre kurze Unfallschilderung