Eine Mietkaution ist von einem Mieter nur dann zu zahlen, wenn zwischen den Mietparteien eine Sicherheitsleistung vertraglich vereinbart wurde. In der Regel ist jedoch nicht streitig, ob eine Mietkaution bei Beginn des Mietverhältnisses zu zahlen ist oder nicht. Streitig ist häufig jedoch, ob und gegebenenfalls wann bei Beendigung des Mietverhältnisses die Mietkaution vom Vermieter zurückzuzahlen ist.

Selbst dann, wenn von einem Mieter bei Beendigung des Mietverhältnisses Schäden hinterlassen wurden, ist es nicht zulässig, die Mietkaution einfach einzubehalten. Vielmehr muss ein Vermieter hierüber förmlich abrechnen und insbesondere bei Schadensersatzansprüchen zwingend vorgeschriebene Formalien sowie die Verjährungsfrist beachten. Andernfalls droht, dass Ansprüche nicht mehr mit dem Kautionsguthaben aufgerechnet werden können. Um dies zu vermeiden ist es sinnvoll, frühzeitig rechtlichen Rat hierzu einzuholen.